Pionierarbeit in Portugal

1. November 2014 | Von | Kategorie: Portugal

Pionierarbeit in Portugal

Immer wieder erreichen uns Nachrichten, die uns darüber informieren, dass wir schon lange nichts von uns haben hören lassen 🙂
Ja, so ist das tatsächlich. Und es freut mich, dass es euch interessiert was wir tun.

Pionierarbeit - Ein Stück vom Paradies

Ein Stück vom Paradies

Wir haben ein wunderschönes Grundstück in Zentral Portugal bei Gouveia gefunden, das wir auch gekauft haben. Seit 1. September leben wir nun hier im Paradies. Ja es ist wirklich wunder wunderschön.
Aktuell leisten wir die Pionierarbeit, um erstmal selbst gemütlich und warm hier leben zu können. Eines der beiden Gebäude auf dem Grundstück werden wir für uns herrichten. In dem kleineren Gebäude, es hat 24 m², haben wir uns provisorisch eingerichtet, um die nächste Zeit zu überstehen. Anfangs dachte ich, es sollte in 2 Monaten zu schaffen sein, das Häuschen winterfein zu machen. Allerdings hat viel organisatorischer Kram eine Menge Zeit in Anspruch genommen und nun kommt noch ein längerer Aufenthalt in Deutschland dazu, so dass wir unser Ziel nicht halten können. Alleine die Tatsache, dass wir wohl erst irgendwann in den nächsten 2 Wochen Strom über eine Minisolaranlage bekommen, hat uns sehr ausgebremst… immer wieder Aufenthalte in der Bibliothek um die Laptops aufzuladen. Oder die Suche nach Baumaterial, Elektriker, Internetanschluss, Schule… hat einfach viel Zeit gefressen. Pionierarbeit bedeutet leider nicht nur bauen. Zu guterletzt sind wir auch noch alle krank gewesen. Die Kinder springen schon seit einigen Tagen wieder fröhlich herum. Lisa und ich sind nun auf dem Weg der Genesung von einer Mandelentzündung. Das Gute daran ist, dass ich mir nun die Zeit nehme, mal wieder etwas auf der Webseite zu schreiben!

die Pionierarbeit zieht sich in die Länge

IMG_1641

Von ganz oben, unser Provisorium auf 24 qm²

Auf Grund der Entwicklung werden wir schätzungsweise erst irgendwann nächstes Jahr im Frühjahr fertig. Es muss noch Wasser zum Haus gelegt werden, die Stromversorgung darf gemacht werden, das Haus komplett verputzt, Boden betonieren, das Dach vom Bad muss erneuert werden… einfach gesagt, ein kleiner Rohbau mit rund 30 m² darf fertig gemacht werden…
Gerade jetzt könnten wir zwar sehr gut Hilfe gebrauchen, doch leider haben wir keine Möglichkeit, jemandem eine Unterkunft zu stellen. Unsere zwei Zelte eignen sich nicht für diese Jahreszeit, daher werden wir das alleine wuppen.
Sobald wir die Pionierarbeit abgeschlossen haben und unser Professorium geräumt haben, werden wir uns darum kümmern, dass wir Raum bekommen, um Helfern und Besuchern einen Platz bieten zu können….

Lisa bedient unsere „Hand“-Waschmaschine

Unser Duschtopf

Unser Duschtopf

Pin It
Schlagworte:

Kommentar schreiben