Philosophie oder so

24. März 2017 | Von | Kategorie: Lebensgemeinschaft

Philosophie oder so

Es gibt ein paar grundlegende Dinge, die mir wichtig sind:

PhilosophieGetreu dem Motto: „Unabhängigkeit macht frei“, leben wir hier so autark, wie möglich. Im Rahmen eines gesunden Umgangs mit der Natur, bauen wir Obst und Gemüse selbst an – sprich ohne Chemie oder sonstige Zusatzstoffe. Einen Teil der Energie beziehen wir aud dem Holz des eigenen Waldes. Strom bringt die Solaranlage und Wasser schenken uns 2 Brunnen und eine Miene. Ich nenne ich das, die theoretische Unabhängigkeit von Geld!

Das im System nötige Geld muss verdient werden. Jeder für sich, muss sich um seinen Beitrag kümmern. Ich kümmere mich um meinen Anteil, den ich in dem System leisten muss, um das Nötigste einzukaufen. Jeder muss das selbst machen, der mit auf dem Hof wohnt! Geld ist da, aber nur weil manche es nicht nutzen wollen, sehe ich es nicht in meiner Verantwortung, den nötigen Teil für andere mit zu erwirtschaften.

Hierin sehe ich die Gewährleistung der materiellen Grundbedürfnisse, angepasst an die heutige Zeit! Es ist nicht mein Interesse, ein Leben wie im Mittelalter oder der Steinzeit zu führen. Es gibt tolle Sachen die unser Leben erleichtern!

Auch mit anderen Menschen zusammen zu leben, ist ein Grundbedürfnis!
Das Zusammenleben auf recht engem Raum, sind die wenigsten von uns gewohnt. Wir fühlen uns eingeschränkt in unserer Freiheit. Einer Freiheit die uns, im Kollektiv immer einsamer macht. Viele von uns haben verlernt Rücksicht auf andere Menschen zu nehmen. Verlernt, anderen Menschen mit in die eignen Interessen zu integrieren. Verlernt, jeden als Teil unserer Gesellschaft wahrzunehmen. Oft ist der Blick nur noch auf sich selbst gerichtet. Das was einige Menschen als Freiheit wahrnehmen oder anstreben, nenne ich schlicht und ergreifend Egoismus.
Ich möchte wieder das „wir“ ins Leben rufen und pflegen. Andere Menschen gemeinsam wieder mehr respektieren. „Die Freiheit eines jeden endet dort wo die Freiheit eines Anderen beginnt“.

Freiheit ist ein unbeschreibliches Gut. Freiheit bedeutet jedoch nicht Grenzenlosigkeit. Wir leben gemeinsam auf dieser Erde. Grenzenlosigkeit zerstört unseren Planeten und erschaff Kriege. Es ist wichtig, wieder zu erlernen, Grenzen zu wahren. Die Grenzen der Natur zu wahren so wie die Grenzen anderer Menschen. Sich mit Respekt begegnen. Die Grenzen nicht weiter als ein Mittel zum Zweck anzusehen, um die eigene Gier zu stillen, erachte ich als sehr wichtig. Freiheit bedeutet für mich, mein Gegenüber mit einzubeziehen und dennoch eines jeden persönlichen Raum zu wahren.

Pin It

Kommentar schreiben